jesus in tibet

 


Dieser russische Forscher schrieb seine Ergebnisse auf und ging damit an die Öffentlichkeit, die Russisch- Orthodoxe Kirche verurteilte Ihn und verleugnete seine Berichte. Merkwürdig ist, dass
nur wenige Jahre danach eine regelrechte Heerschar von " Missionaren " im Auftrag des Vatikan
nach Nordindien und Tibet reisten und nach diesen Dokumenten suchten, sie zerstörten oder
entwendeten, es gibt Hinweise darauf, dass altertümliche Sanskritdokumente, welche über das
Leben und Wirken Jesus in Nordindien und Tibet berichten, im Vatikan unter Verschluss sind.
Das wäre nicht verwunderlich, wenn wir die Geheimhaltung des Thomas- Evangeliums und der
wichtigsten Passagen der Dokumentenrollen von Kumram und mit Sicherheit vieler anderer
Dokumente durch den Vatikan bedenken.

Zu all dem bringt genau zum Zeitpunkt des Bekannt- werdens dieser und anderer Forschungs-
ergebnisse über Leben und Sterben von Jesus der liebe Gottgesandte Benedikt ein Buch über
das Leben von Jesus heraus, um die Lügen über Jesus und die dunklen Machenschaften und
Geschichtsverfälschungen des Vatikans zu vertuschen- verschönen, da sie wissen, dass die Verblendeten halt immer einen Blender suchen, dem sie nachlaufen und hörig sein können.

Auch begrüßt der Papst neuzeitlich im Dezember 2007 auf dem Domplatz in Rom die vom Vatikan
beauftragten Kardinäle für die " Teufelsaustreibungen " und lobt Ihre ach so wichtige Arbeit.
Demnächst wird es wohl auch wieder beauftragte Kardinäle für Hexenverbrennungen geben. ?!

Man kann keine goldbehangenen Plastik- und Holzpuppen durch die Straßen tragen und deren
Anbetung verlangen und dabei gleichzeitig eine andere Religion mit einer Vielzahl von symbolischen Gottheiten als minderwertig verurteilen. Ebenso ist das symbolische trinken von Menschenblut,
das symbolische, rituelle Verspeisen eines Menschenleibs, sowie die Reinwaschung von den
" Sünden " mit Blut um so verwerflicher, wenn man gleichzeitig mit diesem symbolischen Kannibalismus sogenannte " Heidnische " Völker bekehren und missionieren will.
 

Für mich runden diese Berichte ein klares Bild über unsere Spiritualität ab und trauriger Weise
wird auch meine Erkenntnis über die 99,99 % der verirrten Menschheit bestätigt, deren materieller
Egoismus verhindert, dass sie jemals die Unterschiede zwischen Spiritualität, Wahrheit, Spiritismus,
Ignoranz und Fanatismus begreifen werden.

Das ist weiter nicht schlimm, da eh vorgesehen ist, dass von absolut Allem, was wir kennen,
irgendwann sowieso nur noch die dann reine "Göttliche", Energetische Essenz übrig bleibt.